Der Keksduft

von Kerstin Renner

Weihnachtszeit. Die Zeit im Jahr, in der es immer so herrlich im ganzen Haus duftet. Nach Tannenzweigen, Mandarinen und Keksen. Jeden Abend wird eine Geschichte vorgelesen. Die Familie macht es sich auf der Couch gemütlich, die Kerzen am Adventkranz werden angezündet und es wird gekuschelt.

Dieser Zeitpunkt des Tages ist auch für Winnie immer ein Höhepunkt. Winnie hat vier Beine, zwei große Kulleraugen, zwei Schlappohren und ist das Energiebündel der Familie. Ein Hund. Mittlerweile weiß sie genau, was sie darf. Alles andere macht sie nur, wenn sie alleine ist, oder niemand herschaut. So geht sie in der Adventzeit, während jeden Abend eine Geschichte vorgelesen wird und alle Familienmitglieder im Wohnzimmer sind, in die Küche und öffnet den Mistkübel. Liebend gerne leckt sie Verpackungen aus und kostet neue Geschmacksrichtungen. Da sind oft ganz andere Sachen dabei als die, die in ihrem Hundenapf landen. Sehr interessant. Am besten gefällt es ihr bisher, an einem Butterpapier zu lecken. Einfach köstlich! Darin würde sie sich so gerne einmal wälzen. Sie weiß, dass sich andere Hunde gerne wälzen. Das hat sie schon öfters im Park gesehen. Vorzugsweise in übelriechenden Sachen. Das hat Winnie immer abgelehnt. Sie macht sowas sicher nicht! Sie will einen gut riechenden Duft. Winnies Lieblingsduft ist der von Weihnachtskeksen. Fertige Weihnachtskekse hat sie allerdings noch nie im Müll gefunden. Immer nur unterschiedlichste Zutaten dafür. Das ist die Idee!

Wenn sie sich nacheinander in den Zutaten wälzt, müsste sie zum Schluss doch wie ein leckerer Keks riechen. Denn sie hat die Familie oft beobachtet, wie sie Kekse backt und weiß daher, was dafür alles verwendet wird. Also beginnt Winnie damit, sich – anfangs etwas zögerlich, dann immer intensiver – auf dem Butterpapier zu wälzen. Bis ihr ganzes Fell klebrig ist und nach Butter riecht. Auf dem Küchenboden findet sie noch Reste von Staubzucker sowie Mehl und kugelt auch darin herum. Es gefällt ihr so richtig! Ihr schwarzes Fell ist über und über mit Staubzucker und Mehl bedeckt. Sie ist also schon fast ein richtiger Weihnachtskeks. Stolz präsentiert sie sich ihrer Familie. Die Blicke sowie die Stimmlage der Menschen wirken allerdings alles andere als erfreut. Bald darauf sitzt Winnie auch schon in der Badewanne, wird abgeduscht und mit Hundeshampoo eingerieben. Sogar ihr Kopf und die Ohren werden gewaschen. Sie kann es nicht fassen. Sie versteht es einfach nicht. Traurig schüttelt sie sich immer wieder in der Badewanne, um den Geruch des Shampoos loszuwerden. So fest, dass die Wassertropfen sogar die Decke treffen. Das ganze Badezimmer wird pitschnass.

Doch so schnell will Winnie nicht aufgeben. Die schlaue Hündin beschließt, es einfach wieder zu versuchen. Doch am nächsten Abend ist die Küchentür verschlossen. Die Hündin probiert, mit ihren Pfoten die Türschnalle zu erwischen, aber das ist mit ihrer Größe leider unmöglich. Kleine Hunde haben zwar den Vorteil, schnell einmal durch ein Loch im Zaun zu passen, doch fürs Türöffnen sind sie definitiv ungeeignet. Nach einigen Fehlversuchen schlendert sie mit hängendem Kopf zu ihrer Familie und legt sich dazu, während die Weihnachtsgeschichte vorgelesen wird.

Es sieht tatsächlich sehr gemütlich aus. Es riecht sogar nach Weihnachtskeksen. Da erst bemerkt Winnie, dass die Familienmitglieder, während sie der Geschichte lauschen, Kekse knabbern. Natürlich fallen dabei auch immer wieder Keksbrösel zu Boden. Winnie kann mit ihrer feinen Nase jeden einzelnen Brösel aufstöbern und sich darin wuzeln. So gelingt es ihr, den herrlichen Duft in ihrem Fell zu speichern. Sie riecht also die ganze Adventzeit wundervoll nach Keksen. Die ganze Familie freut sich, dass die Hündin offensichtlich großen Spaß an den Vorleseabenden hat. Sie kennen ja den wahren Grund dafür nicht – der ist Winnies Geheimnis.

So kommt es, dass ab diesem Abend der Familienhund immer als Erster zur Stelle ist, wenn die Kerzen des Adventkranzes angezündet werden. Denn dann gibt es frisch gebackene Kekse zum Essen für die Menschen und herrlich duftende Brösel zum Wälzen für Winnie.

Kerstin Renner ist Autorin, Ghostwriter und Mentaltrainerin.
Sie ist Lebensfreude in Person.

Schon bald findest du auf ghostwriting-academy.com ein vollständiges Profil von Kerstin.